4 minute read

“…it’s important to realize that the produce we pluck from the supermarket may not be as nutrient-rich as it once was.”

Greenhouse Image

In unserer Welt kann man zuckerhaltigen Süßigkeiten und künstlichen Zusatzstoffe kaum entkommen. Der Protein- und Ballaststoffgehalt in unserer Nahrung hat abgenommen, der Zucker- und Kohlenhydratgehalt hat zugenommen, und verpackte und verarbeitete Lebensmittel umgeben uns. Im Wesentlichen hat Treibstoff — Fett und Kohlenhydrate — regelmäßig Vorrang vor den Bausteinen des Körpers — Eiweiß, Vitaminen und Mineralien.

Die offensichtliche Lösung scheint darin zu bestehen, mehr unverarbeitete Nahrungsmittel zu essen. Noch bevor wir laufen gelernt haben, wurde uns allen beigebracht, wie wichtig es ist, Obst und Gemüse zu essen – denn es liefert essentielle Nährstoffe, fördert die Gesundheit und kann das Risiko von Krankheiten verringern. Aber obwohl Obst und Gemüse für einen gesunden Lebensstil notwendig sind, sollten wir uns darüber klar sein, dass das Obst und Gemüse aus dem Supermarkt möglicherweise nicht mehr so nährstoffreich ist wie früher.

CO2

1998 untersuchten Wissenschaftler das Zooplankton[1]  und stellten überrascht fest, dass sie Algen – die Hauptnahrungsquelle des Zooplanktons – schneller wachsen lassen konnten, wenn sie sie mehr Licht aussetzten. Durch die übermäßige Lichtexposition wuchsen die Pflanzen schneller, allerdings mit einer unbeabsichtigten Folge: der Nährstoffgehalt nahm ab. Die Algen wurden zu dem, was Kartoffelchips für den Menschen sind – Junkfood – und -das Zooplankton begann, abzusterben. Diese Entdeckung veranlasste Wissenschaftler zu der Frage, wie sich eine übermäßige CO2-Belastung auf Pflanzen und die menschliche Ernährung auswirkt.

[1]„The great nutrient collapse – Politico.“ 13 Sep. 2017, https://www.politico.com/agenda/story/2017/09/13/food-nutrients-carbon-dioxide-000511. Accessed 11 Mar. 2020.

Studien[1]legen nahe, dass die Eiweißzufuhr aufgrund des erhöhten atmosphärischen CO2-Gehalts gefährdet ist, insbesondere für diejenigen, die sich vegetarisch ernähren. Neben einem niedrigeren Proteingehalt haben bestimmte[2]Körner und Hülsenfrüchte niedrigere Zink- und Eisenkonzentrationen gezeigt, wenn sie bei einer erhöhten CO2-Konzentration angebaut werden. Insgesamt hat die Forschung[3]übereinstimmend gezeigt, dass die Mineralien in den Produkten, die wir essen, im Durchschnitt um acht Prozent abgenommen haben.

[1]„Estimated Effects of Future Atmospheric CO2 Concentrations ….“ 2 Aug. 2017, https://ehp.niehs.nih.gov/doi/10.1289/ehp41. Accessed 11 Mar. 2020.

[2]„Increasing CO 2 threatens human nutrition | Nature.“ 7 May. 2014, https://www.nature.com/articles/nature13179. Accessed 11 Mar. 2020.

[3]„Hidden shift of the ionome of plants exposed to … – eLife.“ 7 May. 2014, https://elifesciences.org/articles/02245. Accessed 11 Mar. 2020.

ANDERE SCHADSTOFFE

So wie der Smog unsere Lungen belastet, so ähnlich schädigt er auch Pflanzen. Luftverschmutzung kann Pflanzen direkt über die Blätter oder indirekt durch die Versauerung des Bodens schädigen.[1]Die Schadstoffe können die Überlebenschancen verringern, den physiologischen Aufbau verändern und das Aussehen schädigen. 

[1]„A Review of Some Different Effects of Air Pollution on Plants ….“ https://scialert.net/fulltextmobile/?doi=rjes.2011.302.309. Accessed 17 Mar. 2020.

Eine der schwerwiegenderen Auswirkungen ist die Verringerung des löslichen Zuckers – eine wichtige Energiequelle für alle lebenden Organismen. Studien haben gezeigt[1], dass der Gehalt an löslichem Zucker an allen getesteten Standorten mit hoher Umweltverschmutzung signifikant abgereichert ist.

[1]„A Review of Some Different Effects of Air Pollution on Plants ….“ https://scialert.net/fulltextmobile/?doi=rjes.2011.302.309. Accessed 11 Mar. 2020.

LANDWIRTSCHAFT

Landwirtschafts- und Anbautechniken haben sich auch auf verschiedene Obst- und Gemüsesorten ausgewirkt. Zum Beispiel unterschied sich Mais[1]früher stark von der süßen Variante, die bei uns heute auf den Tisch kommt. Mais begann als Teosinte – eine buschige Pflanze mit kurzen Ähren, nur fünf bis 12 Körnern und dem Geschmack einer faden Kartoffel. Damit klingt der Vorgänger des Mais nicht allzu ansprechend, aber er enthielt zehnmal mehr Proteine als sein Nachfolger, der Süßmais.

[1]„A Decline in the Nutritional Value of Crops – The New York ….“ 15 Sep. 2015, https://www.nytimes.com/2015/09/15/science/a-decline-in-the-nutritional-value-of-crops.html. Accessed 11 Mar. 2020.

Im Laufe von Tausenden von Jahren wurde Teosinte umgezüchtet – zuerst, um die Anzahl der Kerne zu steigern und dann für einen süßeren Geschmack mit weicheren Kernen. Durch diese Mutationen entstand ein Gemüse, das zwar köstlich, aber nicht mehr annähernd so nahrhaft ist.

Viele Anbautechniken haben unsere Lieblingsfrüchten und -gemüsen ähnlich mutieren lassen. Pfirsiche, Bananen, Auberginen, Karotten wurden zu ganz anderen Lebensmitteln als ihre Vorgänger – völlig anders in Geschmack, Aussehen und Nährstoffzusammensetzung.

Eine bahnbrechende Studie[1]aus dem Jahr 2004 untersuchte Veränderungen in der Nahrungsmittelzusammensetzung zwischen 1950 und 1999. Die Ergebnisse zeigten, dass bei den 43 untersuchten Nutzpflanzensorten Protein, Kalzium, Riboflavin und Eisen nur einige der Mineralien waren, die signifikant abgereichert waren. Die Studie legt nahe, dass Veränderungen in den angebauten Obst- und Gemüsesorten über den Zeitraum von 49 Jahren für den Nährstoffabbau verantwortlich waren.

[1]„Changes in USDA food composition data for 43 garden … – NCBI.“ https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15637215. Accessed 11 Mar. 2020.

Zusammengefasst: Die Menschen wollten süßes und stärkehaltiges Obst und Gemüse und das hat die Landwirtschaft geliefert!

Also, angesichts der technischen Veränderungen in der Landwirtschaft, CO2 Level und anderer Schadstoffe…

WAS SOLLEN WIR TUN?

Auch wenn unsere Nahrungsmittel weniger Nährstoffe enthalten, bedeutet das nicht, dass wir das Obst und Gemüse aus dem Supermarkt und unserem Garten nicht essen sollten. Tatsächlich empfehlen die meisten Ärzte[1], dass wir den Großteil unserer Nährstoffe aus einer gesunden Ernährung mit Obst und Gemüse beziehen sollten.

[1]„What patients — and doctors — need to know about vitamins ….“ 16 Mar. 2018, https://www.health.harvard.edu/blog/patients-doctors-know-vitamins-supplements-2018031613418. Accessed 11 Mar. 2020.

Um den Nährstoffverlust auszugleichen und den täglichen Bedarf an Mikronährstoffen zu decken, können Nahrungsergänzungsmittel jedoch eine gute Lösung sein. Lesen Sie unseren Artikel über Nahrungsergänzung, um mehr darüber zu erfahren. (Sprechen Sie auf jeden Fall mit Ihrem Hausarzt, bevor Sie Nahrungsergänzungsmittel verwenden).

Eine weitere Möglichkeit, den Nährstoffmangel zu bekämpfen, besteht darin, mehr Gemüse und Früchte in unseren Speiseplan aufzunehmen. Werden Sie kreativ! Geben Sie eine Handvoll Spinat in Ihren Smoothie nach dem Workout oder genehmigen Sie sich morgens ein Gemüserührei – das sind nur einige Möglichkeiten, um alle notwendigen Nährstoffe zu erhalten, die wir brauchen.

Genießen wir also weiterhin unseren Salat und frische Erdbeeren! Aber denken wir dabei auch weiterhin an den Nährstoffgehalt in unserem Essen und daran, wie viele Nährstoffe wir täglich brauchen.

Fruits and Vegetables Image

[1]„The great nutrient collapse – Politico.“ 13 Sep. 2017, https://www.politico.com/agenda/story/2017/09/13/food-nutrients-carbon-dioxide-000511. Accessed 11 Mar. 2020.

 “The great nutrient collapse – Politico.” 13 Sep. 2017, https://www.politico.com/agenda/story/2017/09/13/food-nutrients-carbon-dioxide-000511. Accessed 11 Mar. 2020.

“Estimated Effects of Future Atmospheric CO2 Concentrations ….” 2 Aug. 2017, https://ehp.niehs.nih.gov/doi/10.1289/ehp41. Accessed 11 Mar. 2020.

“Increasing CO 2 threatens human nutrition | Nature.” 7 May. 2014, https://www.nature.com/articles/nature13179. Accessed 11 Mar. 2020.

“Hidden shift of the ionome of plants exposed to … – eLife.” 7 May. 2014, https://elifesciences.org/articles/02245. Accessed 11 Mar. 2020.

“A Review of Some Different Effects of Air Pollution on Plants ….” https://scialert.net/fulltextmobile/?doi=rjes.2011.302.309. Accessed 17 Mar. 2020

“A Review of Some Different Effects of Air Pollution on Plants ….” https://scialert.net/fulltextmobile/?doi=rjes.2011.302.309. Accessed 11 Mar. 2020.

“A Decline in the Nutritional Value of Crops – The New York ….” 15 Sep. 2015, https://www.nytimes.com/2015/09/15/science/a-decline-in-the-nutritional-value-of-crops.html. Accessed 11 Mar. 2020.

“Changes in USDA food composition data for 43 garden … – NCBI.” https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15637215. Accessed 11 Mar. 2020.

“What patients — and doctors — need to know about vitamins ….” 16 Mar. 2018, https://www.health.harvard.edu/blog/patients-doctors-know-vitamins-supplements-2018031613418. Accessed 11 Mar. 2020.

[1]„The great nutrient collapse – Politico.“ 13 Sep. 2017, https://www.politico.com/agenda/story/2017/09/13/food-nutrients-carbon-dioxide-000511. Accessed 11 Mar. 2020.

[1]„Estimated Effects of Future Atmospheric CO2 Concentrations ….“ 2 Aug. 2017, https://ehp.niehs.nih.gov/doi/10.1289/ehp41. Accessed 11 Mar. 2020.

[1]„Increasing CO 2 threatens human nutrition | Nature.“ 7 May. 2014, https://www.nature.com/articles/nature13179. Accessed 11 Mar. 2020.

[1]„Hidden shift of the ionome of plants exposed to … – eLife.“ 7 May. 2014, https://elifesciences.org/articles/02245. Accessed 11 Mar. 2020.

[1]„Estimated Effects of Future Atmospheric CO2 Concentrations ….“ 2 Aug. 2017, https://ehp.niehs.nih.gov/doi/10.1289/ehp41. Accessed 11 Mar. 2020.

[1]„Increasing CO 2 threatens human nutrition | Nature.“ 7 May. 2014, https://www.nature.com/articles/nature13179. Accessed 11 Mar. 2020.

[1]„Hidden shift of the ionome of plants exposed to … – eLife.“ 7 May. 2014, https://elifesciences.org/articles/02245. Accessed 11 Mar. 2020.